Funktions- und Leistungsmodell im Facility Management

Funktions- und Leistungsmodell im FM
Funktions- und Leistungsmodell im FM
Peter Kovacs, Ingo Linke
Peter Kovacs, Ingo Linke
Pressekonferenz im TOPAZZ
Pressekonferenz im TOPAZZ

Facility Management Austria, RealFM e.V. und svitFM Schweiz veröffentlichen gemeinsam eine Modellableitung aus der ÖNORM EN 15221 zur Abbildung auf die betriebliche Praxis von Corporate-Organisationen sowie Organisationen der Öffentlichen Hand.

Die Entwicklung im und zum Facility Management (FM) ist an einer entscheidenden Stelle angekommen. Mittlerweile als Managementbegriff genormt und hinlänglich definitorisch beschrieben, ist es zur Umsetzung der normativen Grundlagen in die Praxis dringend geboten, eine weitere inhaltliche Untersetzung der definierten Managementfunktion vorzunehmen.

Das erfolgt vor allem mit dem Ziel, ein einheitliches Verständnis der Aufgaben und Kompetenzanforderungen an die im FM Tätigen und damit zur weiteren Profilierung des Leistungsbereiches FM beizutragen. Eine einheitliche Begriffsverwendung und Terminologie auf Detailebene der Funktions- und Aufgabenbeschreibung, eine einheitliche Verwendung von Managementbegriffen und ein einheitliches Bild eines allgemein gültigen Ablaufprozesses in der Dienstleistungserbringung sind gleichzeitig eine hilfreiche Handreichung für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des FM-Leistungsprozesses.

Nur mit einer solchen, weiter detaillierenden Grundlagenarbeit ist es möglich, Kompetenzentwicklung und Kompetenzzertifizierungen zu betreiben, die dem Anspruch der Nutzer, der Dienstleister, der Berater und der Verbände an eine professionelle Entwicklung Genüge tragen. Dabei ist es natürlich unumgänglich, dass die bestehenden Gesetze, Verordnungen, Normen und Leitlinien vollständige Berücksichtigung finden und umfänglich in das Werk einfließen.

Auf dieser Grundlage ist es möglich, weitere inhaltliche oder länderspezifische Spezifikationen des entwickelten Modells vorzunehmen. Der Nutzen dieser Arbeit liegt auf der Hand. Die (Weiter-)Entwicklung von innerbetrieblichen Aufbau- und Ablaufstrukturen im FM, die effiziente Ausgestaltung von FM-Organisationen und deren Prozesse sowie auch eine durchgängige Gestaltung der Schnittstellen innerhalb des FM-Prozesses sind nur mit einer solch grundlegenden Arbeit in ihrer Vielfalt und zugleich einem einheitlichen Modell folgend möglich.

Der Orientierungsrahmen unterstützt ferner richtungsweisend die operative Umsetzung der Leitbilder der beteiligten Verbände. Damit wird durch die angeschlossenen Verbände ein weiterer Meilenstein zur Unterstützung ihrer Mitglieder bei der Erfüllung ihrer verantwortungsvollen Aufgaben gesetzt.

Präsentation Funktions- und Leistungsmodell im Facility Management

Facility Management Austria stellte die neue Broschüre im Rahmen einer Pressekonferenz am 12. November 2015 vor.

Presseinformation, PDF zum Download

Eine Informationsveranstaltung für alle Interessierten fand ebenfalls am 12. November um 17.00 Uhr im Festsaal der Landesinnung Bau statt.

Präsentationsunterlage, PDF zum Download

Ab 13. November steht der Leitfaden kostenfrei zum Download zur Verfügung. Die Druckversion kann über die Geschäftsstelle bezogen werden.

Bei Fragen steht die Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

 

Bezug der Broschüre

Bestellen Sie Ihr kostenfreies Exemplar in unserer Geschäftsstelle.

Kostenfreier Download - Funktions- und Leistungsmodell im FM (2. Auflage Mai 2016), PDF

NEU - Funktions- und Leistungsmodell ab sofort auch in englischer und französicher Sprache verfügbar!

Kostenfreier Download - Functions and Performance Model within Facility Management, PDF

 

Kostenfreier Download - Modèle de Fonctions et de Prestations en Facility Management, PDF

Wichtige Darstellungen im Funktions- und Leistungsmodell

FLM_Prozessmodell
Prozessmodell im FM
FLM_Corporates I Properties
Corporates I Properties

Für eine größere Ansicht die Bilder bitte anklicken!