Regionalkreise

Als fixer und wesentlicher Bestandteil der Organisationsstruktur des österreichischen Netzwerkes für Facility Management ermöglichen die Regionalkreise eine österreichweite Präsenz und die damit verbundene persönliche Betreuung der Mitglieder, potentieller Mitglieder bzw. der FM-Branche vor Ort. Ein Regionalkreis ist u.a. Instrument zur Förderung und Verbreitung des FM-Gedankens und zur Stärkung der Marktpräsenz der Vereine in Gesamtösterreich.

„Es ist uns wichtig, auch den persönlichen Kontakt zu unseren Mitgliedern zu pflegen. Mit einer erweiterten Organisationsstruktur und der Stärkung unserer Regionalkreise ist uns dies ab sofort bestens möglich!“, so Ing. Peter Kovacs, Vorstandsvorsitzender Stv. der Facility Management Austria.

„Als Vize-Präsident der IFMA Austria sehe ich es als meine Aufgabe, auch den internationalen Ansatz in unsere Regionalkreise zu bringen. Mit der neuen Struktur und der Unterstützung unserer vier Regionalkreisleiter ist dies nun zielgerecht realisierbar.“, so Ing. Reinhard Poglitsch, MBA, Vize-Präsident der IFMA Austria.

"FM im Westen Österreichs - mit der Fachhochschule in Kufstein haben wir zu unserem großen Glück einen Leuchtturm, so dass nun mittlerweile jeder mit dem Begriff FM etwas anfangen kann. Wenn ich FM als Wirtschaftsfaktor betrachte, können wir, bedingt durch unsere meist kleineren Strukturen, mit dem Osten Österreichs leider nicht ganz mithalten. Durch die internationale und branchenübergreifende Tätigkeit in unserem Unternehmen habe ich sehr gute Einblicke in die unterschiedlichen real gelebten FM-Prozesse. Die IT-mäßige Umsetzung dieser Prozesse gehört zu unserer Kernkompetenz. Dieses Prozess-Knowhow bringe ich gerne in die gemeinsame Vereinsarbeit ein. Neben der Organisation von interessanten RK-Treffen gebe ich bei Bedarf gerne Kontakte aus unserem Unternehmens-Netzwerk weiter. Als erster Ansprechpartner der FMA I IFMA Austria in meiner Region freue ich mich, reges Interesse für das Thema FM zu wecken und das eine oder andere neue Mitglied aus dem Westen begrüßen zu dürfen!", so Ing. Günter Grüner, Regionalkreis Leiter West.

"FM in der Mitte Österrreich - durch die neue Regionalkreis-Struktur wird u.a. der Betreuungsumfang für unsere Mitglieder verstärkt und potenzielle Mitglieder können direkt mit den RK-Leitern in Kontakt treten und umgekehrt. Das FM-Netzwerk in Österreich wird dadurch weiter ausgebaut und die flächendeckende "Maschenweite" verringert.
Unsere FMA/IFMA Regionalkreise bieten der Wirtschaft, der öffentlichen Hand sowie den Ausbildungsinstitutionen die stärkste österreichische FM-Plattform. Der rege Austausch von Informationen, Trends, Erfolgserlebnisse und Problemstellungen in unserer fachlichen "FM-Heimat" bei unseren RK-Mitte Treffen in Salzburg und Oberösterreich, ermöglichen Auftraggeber, Auftragnehmer und Personen von den Ausbildungsinstitutionen eine kontinuierliche Weiterentwicklung. ", so Robert Punzenberger, Regionalkreis Leiter Mitte.

"Gerade der Osten von Österreich ist sozusagen der „Hot Spot“ des Facility Managements, mit den wohl interessantesten Bestands- und Neuimmobilien, der dichtesten Konzentration von FM-Betreibern und FM-Anbietern und der größten Herausforderung in Bezug auf die Synergien zwischen Standort, Lage, Verkehr, Logistik, Nutzung, sowie Workplace und Changemanagement.
Es ist uns wichtig, einen laufenden Dialog und Austausch zwischen den wichtigsten Stakeholdern in der Immobilienbranche zu fördern und eine nachhaltige Weiterentwicklung im Facility Management zum Nutzen von allen Interessenvertretungen zu gewährleisten. Eine der wichtigsten Aufgaben ist es, „Facility Management“ in der Immobilienwirtschaft dauerhaft zu verankern und den Nutzen für Wirtschaft, Mensch und Umwelt laufend aufzuzeigen, beispielhaft durch die Durchführung von interessanten, themenaktuellen und immobilienbezogenen Fachveranstaltungen.", so Ing. Wolfgang Gschmeidler, CFM, Regionalkreis Leiter Ost.

"Der Regionalkreis Süd ist trotz der hohen Dichte und der raschen Entwicklung von Unternehmen in der Steiermark und in Kärnten im Verhältnis zu den anderen Regionalkreisen leider noch nicht im gewünschten Umfang im FM Netzwerk repräsentiert. Durch regen Informations- und Erfahrungsaustausch und interessante Vorträge im Rahmen unserer organisierten Regionalkreistreffen sowie durch persönliche Kontakte soll die Weiterentwicklung des Facility Managements zum Nutzen aller Mitglieder gefördert und vor allem neue Mitglieder gewonnen werden.
Als klassischer interner Facility Manager freue ich mich besonders auf diese herausfordernde Aufgabe und die gemeinsame kontinuierliche Weiterentwicklung des Verein.", so Erich Schober, Regionalkreis Leiter Süd.

Die Aufgaben des Regionalkreises bzw. des Regionalkreis-Leiters

Regionalkreis-Leiter und Programmanager der Veranstaltungsformate FM-Executive Treffen und FM-Aktuell stehen in engem Kontakt. Gemeinsam werden die Jahresprogramme der einzelnen Regionen erstellt und mit der Geschäftsstelle abgestimmt. So sind sowohl Termin- als auch Themenüberschneidungen ausgeschlossen. Ein über das Jahr hinaus attraktiv gestalteter Veranstaltungs- und Aktivitätenkalender ist das Ergebnis. Jedes Mitglied ist einem Regionalkreis zugeordnet und hat dadurch die Möglichkeit, seine Anliegen gezielt an den verantwortlichen Regionalkreis-Leiter zu richten. In den einzelnen Regionalkreisen werden aktuelle Themen und Trends aufgezeigt, welche durchaus regionsspezifisch sein können.

Österreichkarte Regionalkreise